Warum ist Deutschland so vielversprechend für Infrastruktur-Investitionen?

Der Ausbau von Energienetzen, Investitionen ins öffentliche Transportwesen sowie die Bereitstellung von umfassenden, öffentlichen Infrastrukturen – eigentlich gibt es zahlreiche Aufgaben, die Bund, Länder und Gemeinden in Deutschland zu erfüllen hätten. Seit Jahren kommt die öffentliche Hand jedoch nicht mehr ihrer Pflicht nach, wobei der Grund hierfür offensichtlich ist: Fast leere Staats- und Stadtkassen lassen kaum mehr Spielräume zu, um allen öffentlichen Verpflichtungen nachzukommen. Da Infrastrukturinvestitionen unerlässlich sind, um den Wohlstand und bestehende Strukturen in Deutschland zu erhalten, ist folglich der Einsatz von privaten Investoren unerlässlich. Diese können durch individuelle Beteiligungen im Rahmen von Public Private Partnerships oder durch Anlageformen wie den Cleantech Infrastrukturfonds von ThomasLloyd einen wertvollen Beitrag leisten.


Warum Infrastrukturinvestitionen in Deutschland so wichtig sind

Natürlich können private Einrichtungen wie Wirtschaftsunternehmen die Notwendigkeit leugnen, neue Infrastrukturen aufbauen zu müssen. Die Folgen lassen sich jedoch jetzt schon in einzelnen Bereichen abschätzen, gerade der Energiesektor ist hiervon betroffen. Millionen von Privathaushalten in Deutschland fürchten jedes Jahr aufs Neue, dass ihre Kosten für Strom, Wasser oder Heizenergie erneut ansteigen. Die breite Nutzung von regenerativen Energien scheitert in Deutschland schlichtweg an fehlenden, flächendeckenden Infrastrukturen. Genau hier setzen Infrastrukturinvestitionen an, um die Bundesrepublik logistisch und strukturell auf die Zukunft vorzubereiten. Projekte, die durch ThomasLloyd im Rahmen des Cleantech Infrastrukturfonds betrieben werden, setzen neben ausländischen Cleantech-Firmen auch einen Fokus auf deutsche Unternehmen und den inländischen Strukturausbau.

Wie Anleger von Infrastrukturinvestitionen profitieren

Natürlich möchte ein privater Investor eine Belohnung dafür erhalten, dass er ein Engagement zeigt und mit seinem Vermögen zur Weiterentwicklung von öffentlichen Infrastrukturen beiträgt. Eine der lohnenswertesten Formen stellt dabei der Infrastrukturfonds dar, der z.B. von ThomasLloyd angeboten wird und hier ausschließlich auf den Bereich Cleantech setzt. Unter diesem Begriff werden ökologische Technologien zusammengefasst, die eine allmähliche Loslösung von fossilen Energiequellen möglich macht – und genau dies wird zur weiteren Finanzierbarkeit von Energie in der Zukunft nötig sein.

Mit ThomasLloyd den Bereich Cleantech weiterentwickeln

Dass in kleinem Rahmen Infrastrukturinvestitionen in Deutschland getätigt werden, ist nicht zu leugnen. Gerade Privathaushalte interessieren sich stärker dafür, mit einem Ökostromtarif oder einer Pelletheizung auf regenerative Energien zu setzen und so einen eigenen, ökologischen Beitrag zu leisten. Neben derartigen Ersparnissen bietet sich für jeden Deutschen jedoch auch die Möglichkeit, auf reizvolle Renditen und eine hohe Ausschüttung zu hoffen, wie sie durch den Cleantech Infrastrukturfonds von ThomasLloyd geboten wird. Mit einem grünen Gewissen bietet sich die Möglichkeit, das eigene Vermögen über Jahre hinweg zu vermehren und dabei auf eine Zukunftsbranche zu vertrauen, die zunehmende Relevanz erhält.